ARAS Nassfutter Hund

ARAS Sensitive

die naturbelassene, proteinreduzierte und leicht verdauliche Schonkost

Das naturbelassene, proteinreduzierte und leicht verdauliche Nassfutter Sensitive ist eine Schonkost für empfindliche, ältere und über-gewichtige Hunde aller Rassen. Die feinen Zutaten garantieren eine ausgewogene und besonders bekömmliche Ernährung für Ihren Hund.

Der sorgfältige Einsatz von hochwertigen Rohstoffe sowie die schonende Zubereitung sorgen für einen optimalen Nährwertaufschluss. 

ARAS Nassfutter Sensitive


Nr. 01 - Lammfleisch - ARAS Sensitive Hund

mit Gemüse & Reis

CHF 4.65

  • verfügbar
  • innerhalb 2 - 3 Wochen lieferbar

Zusammensetzung

95%  Fleisch und Innereien

  3%  Reis

  2%  Gemüse

  

Analytische Bestandteile

  8,9 %  Protein

  6,9 %  Fett

  1,9%  Rohasche

  0,4%  Rohfaser

79,2%  Feuchtigkeit



Nr. 02 - Truthenfleisch - ARAS Sensitive Hund

mit Obst & Gemüse

CHF 4.65

  • verfügbar
  • kurzfristig ab Lager lieferbar

Zusammensetzung

95%  Fleisch und Innereien

  3%  Obst

  2%  Gemüse

  

Analytische Bestandteile

  8,6 %  Protein

  6,5 %  Fett

  1,8%  Rohasche

  0,4%  Rohfaser

78,8%  Feuchtigkeit



Nr. 03 - Kalbfleisch - ARAS Sensitive Hund

mit Obst & Gemüs

CHF 4.65

  • verfügbar
  • kurzfristig ab Lager lieferbar

Zusammensetzung

95%  Fleisch und Innereien

  3%  Obst

  2%  Gemüse

 

Analytische Bestandteile

  8,4 %  Protein

  6,6 %  Fett

  1,8%  Rohasche

  0,3%  Rohfaser

78,5%  Feuchtigkeit



Nr. 04 - Lachs - ARAS Sensitive Hund

mit Gemüse-Risotto

CHF 4.65

  • verfügbar
  • kurzfristig ab Lager lieferbar

Zusammensetzung

94%  Fisch

  3%  Reis

  2%  Gemüse

  

Analytische Bestandteile

  8,4 %  Protein

  6,5 %  Fett

  1,9%  Rohasche

  0,4%  Rohfaser

78,7%  Feuchtigkeit



purinarme Ernährung


Nr. 05 - Rind - ARAS Sensitive Hund

mit Reis, Kürbis, Apfel & Hüttenkäse

CHF 4.90

  • verfügbar
  • kurzfristig ab Lager lieferbar

Zusammensetzung

28 % mageres Fleisch vom Rind 35 % Reis

25 % Kürbis

8 % Apfel

2 % Hüttenkäse

1 % Leinöl

0,5 % Eierschalenpulver

0,5 % Kräuter

Analytische Bestandteile

  4,9 %  Protein

  2,9 %  Fett

  0,1 %  Rohasche

  2,1 %  Rohfaser

87,3 %  Feuchtigkeit



Nr. 06 - Pute- ARAS Sensitive Hund

mit Süsskartoffel, Birne & Frischkäse

CHF 5.10

  • verfügbar
  • kurzfristig ab Lager lieferbar

Zusammensetzung

29 % Fleisch von der Pute

59 % Süsskartoffeln

8 % Birne

2 % Frischkäse

1 % Leinöl

0,5 % Eierschalenpulver

0,5 % Kräuter

Analytische Bestandteile

  4,9 %  Protein

  2,5 %  Fett

  0,1 %  Rohasche

  2,0 %  Rohfaser

88,4 %  Feuchtigkeit



1. Was sind eigentlich Purine?

Purine sind Biomoleküle und somit Bausteine der DNA. Sie sind notwendig für die Erbsubstanz und den Aufbau neuer Zellen. Purin ist ein lebensnotwendiger Stoff, der über die Nahrung zugeführt wird.

Im Normalfall werden überschüssige Purine vom Organismus zu Harnstoff abgebaut und entsprechend ausgeschieden. Ist das nicht der Fall und werden folglich Purine nicht in ausreichendem Mass ausgeschieden, kann es zu einem erhöhten Harnsäurespiegel kommen - und damit zu Erkrankungen.

2. Warum sollte ein Hund purinarm ernährt werden?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Hund purinarm ernährt werden muss. Das kann an der Hunderasse oder an einer Krankheit liegen. Insbesondere bei Gicht, Rheuma und Stoffwechsel-erkrankungen kann dem Hund durch eine purinarme Feuchtnahrung geholfen werden.

Es empfiehlt sich, diese mit dem Tierarzt oder Tierheilpraktiker als begleitende Therapie zu besprechen.

2.1 Purinarme Ernährung bei Leishmaniose

Leishmaniose ist eine Infektionskrankheit, die durch Sandmücken hervorgerufen wird. In Europa ist sie besonders im Mittelmeerraum verbreitet. Aufgrund des Klimawandels ist sie aber auch zunehmend in Deutschland, Österreich und der Schweiz verbreitet. Für Hunde ist Leishmaniose eine gefährliche Erkrankung. Im Zentrum der Behandlung steht eine

purin­arme Ernährung mit einer medikamentösen Behandlung. Diese medikamentöse Therapie kann jedoch den Abbau der Purine stark beeinträchtigen, so dass die Umwandlung von Harnsäure in Allantoin nicht vollständig funktioniert. Dieser Fall tritt z.B. ein, wenn der Hund mit dem Medikament Allopurinol behandelt wird. Allopurinol hemmt das Enzym Xanthinoxidase, das wiederum für den Abbau von Purin notwendig ist. Allopurinol sollte deshalb mit einer purinarmen Ernährung kombiniert werden, um das Risiko von Harnwegs- und Nierenerkrankungen zu reduzieren.

2.2 Purinarme Ernährung bei Dalmatinern

Aufgrund einer gentechnisch bedingten Stoffwechselbesonderheit biIden sich bei Dalmatinern öfter Blasengries oder Harnsteine als bei anderen Hunderassen. Das Enzym Uricase, welches in den Leberzellen sitzt, wandelt Harnsäure (Abbauprodukt von Purinen) in Allantoin um. Dalmatiner haben ein defektes Harnsäure­ transportsystem in der Leber, wodurch der größte Teil der Harnsäure nicht mit dem Enzym in Kontakt kommt. So scheidet der Dalmatiner im Vergleich zu anderen Hunderassen täglich ca. die 10-fache Menge an Harnsäure aus. Harnsäure neigt zur Kristallisierung. Daher sollte bei der Ernährung von Dalmatinern vor allem auf purinarme Nahrung und reichliche Flüssigkeitsaufnahme über das Trinkwasser geachtet werden.


Futtermenge für ARAS Sensitive Hund


Futtermengen

Bei den angegebenen Werten zur Nahrungsmenge handelt es sich um Durchschnittswerte, die in der täglichen Praxis ermittelt wurden.


ARAS Garantie-Labels